Brutaler Mord

Vater soll seiner Tochter (2 Jahre) die Kehle durchschnitten haben

Der mutmaßliche Täter ist auf der Flucht

Hamburg – Neugraben

(jWer)

Gegen 21.00 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein. Im Wiedauweg 3 soll sich ein grausames Verbrechen abgespielt haben. Der Vater einer zweijährigen Tochter soll seinem Kind die Kehle durchtrennt haben. Danach ist der mögliche Täter geflüchtet. Die Mutter soll mit einem Schock nach der Tat in ein Krankenhaus gebracht worden sein.

Noch in der Nacht hat die Mordkommission der Ermittlungen aufgenommen. Ein Team der Spurensicherung ist am Tatort und arbeitet mit der 3-D Kamera, sichert Beweise und Spuren des Tatherganges.

Mit zahlreichen Fahrzeugen fahndete die Polizei nach dem möglichen Täter. Zum Einsatz kamen auch die Schweißhunde bei der Suche nach dem Flüchtigen.

Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

Wir haben die Bilder und O – Töne:

  • Totale des Tatortes in der Nacht
  • Streifenwagen stehen vor dem Mehrfamilienhaus
  • Polizisten gehen auf die Suche nach dem Täter mit Hunden, Beamte mit MP begleiten sie
  • Team der Spurensicherung bereitet sich vor, zieht weiße Anzüge an
  • 3-D Kamera wird in der Wohnung aufgebaut, weitere Spuren gesichert
  • Viele weitere Bilder vom Tatort
  • Bestatter trifft ein, Leiche wird im Treppenhaus eingeladen und durch Bestatter in die Gerichtsmedizin gebracht
  • Viele Schnittbilder und Übersichten
  • O – Ton mit dem Sprecher der Hamburger Polizei, Ulf Wundrak, zu den Ermittlungen, wie die Tat geschah, wie die Fahndung läuft und um welche Person es sich bei dem Täter handelt
  • O – Ton mit einer Anwohnerin, hatte zuvor am Eingang eine Kerze angezündet und ihre Gefühle zur Tat
  • Kerzen und Stofftiere vor der Tür des Hauses

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.